Der Motor war schon seit einiger Zeit nicht mehr flüsterleise, die Geräuschkulisse hat die letzten Wochen - wahrscheinlich auch wegen einer höheren Belastung aufgrund geänderter Strecke mit sehr starken Anstiegen - erheblich zugenommen. Das Spektrum ist dabei "Impulse-üblich": quietschen, knacken, surren, schaben. Der Motor läuft rauh, das spürt man teilweise auch in den Pedalen.

Ein anderes Problem, dass ich jetzt noch nicht erwartet hatte:
Die Kette ist mir heute mehrfach im 7. Gang unter Last über das Ritzel gerutscht - sehr unangenehm. Alle anderen Gänge funktionieren tadellos. Ich bin noch unschlüssig, ob es einfach am Dreckeintrag während der Regen-Matsch-Heimfahrt lag oder ob das Ritzel wirklich schon so weit runter ist. Der 7. ist mit Abstand mein am häufigsten genutzter Gang, weil er mir bei der "Pedelec-Grenz-Geschwindigkeit" von 25 km/h eine für mich angenehme Trittfrequenz bietet.

Zur Verdeutlichung 2 Fotos von der Kassette direkt nach der Fahrt. Die stärkere Abnutzung vom 7. Gang (im 1. Bild der untere, kleinstes Ritzel nicht im Bild) ist m.E. schon zu erkennen, aber reicht das bereits schon fürs Rutschen der Kette? Eure Erfahrung würde mich da interessieren.
Details Kasette 1700km 1 Details Kasette 1700km 2

Klar ist, dass die verbaute Shimano CS-HG31-8-Kassette so ziemlich das günstigste ist, was am Markt verfügbar ist. Ein ewiges Leben wird sie also definitiv nicht haben.